Im Januar waren wir wieder unterwegs in Andalusien, um uns vorab ausgewählte Pferde auf Gestüten und bei privaten Anbietern anzusehen. Wer nun denkt, das ist ein schöner Kurzurlaub mit leckerem Essen, gutem Wein, bei angenehmen Temperaturen, der liegt aber komplett falsch. Hinter uns liegen mehr als 1.500 km, frühes Aufstehen, viele Km, viel Suchen, trotz Navigationssystem, auch Enttäuschungen, aber unterm Strich haben wir wieder tolle Pferde und liebenswerte Menschen kennengelernt. In wenigen Wochen zieht ein „Neuankömmling“ bei uns in Sottrum ein. Ein vielversprechender Wallach mit dem Kandarrenbrand. Mehr gibt es schon unter Verkaufspferden zu sehen.

Diesen Beitrag gibt es auch in: English Español