Faszination Iberer oder Modeerscheinung?

Was früher der Exote im Reitstall war, der PRE, der Andalusier oder der Lusitano, ist heute ein alltägliches Bild im heimischen Stall. Es besteht schon fast ein Hype um den edlen Spanier oder wie sie auch gerne genannt werden, “Die Pferde der Könige”. Zu Anfangs wurden sie vom eingefleischten Warmblutreiter noch gerne belächelt und als langmähniges übergroßes Pony, das die Hufe in alle Richtungen schmeißt, abgetan. Zugegebenermaßen wurden zu Anfangs zu hohe Preise für mittelmäßige Pferde bezahlt, manche sagen sogar, es wurde der Zuchtausschuss ins Ausland exportiert.

Vor einigen Jahren haben wir den ersten Iberer angekauft, ganz einfach, um den Trend nicht zu verpassen, weil es immer wieder Kaufanfragen gab. Sehr schnell haben uns diese Pferde fasziniert. Sie sind absolut sitzbequem, lernen schnell, haben einen ausgeglichenen Charakter, dabei sind sie total menschenbezogen und nicht zuletzt, ihre natürliche Veranlagung zur Versammlung. Seitengänge fallen ihnen total leicht, auch beim jungen Pferd und könnten schon fast als 4. Gangart bezeichnet werden.

Wie läßt sich ein PRE am Besten beschreiben? Schön und edel wie ein Gemälde, mit dem man unter der Woche hohe Dressurlektionen reiten kann, am Samstag einen gemütlichen Ausritt mit seinem nicht so reiterfahrenen Lebenspartner machen kann und am Sonntag darf die 6 jährige Nichte zum “Riesenpony-Reiten“ vorbei kommen.

Während unserer Spanienreisen sind wir immer wieder beeindruckt, wie ruhig auch ganz junge Spanier am Putzplatz angebunden stehen, Hengst neben Hengst und schon beinahe so gehorsam sind, wie ein Hund. Generell hört der Spanier sehr gut auf Stimme oder auf Pfiff, er ist stets bemüht alles richtig zu machen und liebt es gelobt zu werden. Im Gelände glänzt er mit seiner Trittsicherheit und seinem unerschrockenen Charakter. Generell haben wir festgestellt, dass er keinen allzu ausgeprägten Fluchttrieb hat und bei Unbekanntem eher neugierig reagiert, als in Panik davonstürmen zu wollen.

Über die Jahre hinweg ist es uns gelungen, sehr gute Kontakte in Spanien aufzubauen und so regelmäßig qualitätsvolle Pferde in Spanien einkaufen zu können. Wir besuchen regelmäßig in Spanien ausgewählte Gestüte und Züchter, schauen uns junge Pferde, Nachwuchspferde, aber auch weiter gerittene Pferde an, welche teils auch schon auf Turnieren vorgestellt wurden und probieren diese intensiv vor Ort aus.

Unser Standard ist hoch und wir legen großen Wert auf gute Grundgangarten, korrektes Gebäude, einwandfreiem Charakter und bei Sport Iberern auf die Grundlage, auch bei Turnieren in Deutschland konkurrenzfähig teilnehmen zu können.

PROFITIEREN Sie von unseren jahrzehntelangen Erfahrungen im Dressursport, in der Zucht und im Verkauf von Pferden und jetzt seit einigen Jahren Rund um den Iberer.

 


 

Seit über fünf Jahrzehnten sind wir in der Zucht, Ausbildung und Vermarktung erfolgreicher Dressurpferde, Springpferde, Hunter und Ponys tätig. Bei uns finden Sie Hannoveraner, Oldenburger und andere Rassen für alle Disziplinen auf verschiedenen Ausbildungsleveln.

Anja Rietbrock absolvierte ihre Lehre bei Hans-Heinrich Meyer zu Strohen. Weitere Ausbilder waren Fritz Ligges, Peter Luther und Uwe Schulten-Baumer. Es folgten Erfolge auf Turnieren bis zur Klasse S in Dressur und Springen. In beiden Disziplinen wurde sie mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet.

Langjährige Erfahrung und viel Einfühlungsvermögen für Pferd und Reiter sind die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es daher, das richtige Sportpferd für den passenden Reiter zu entdecken und auszubilden.

Uns ist es über Jahre gelungen, im Ausland eine zuverlässige Kundschaft aufzubauen. Diese ist immer interressiert, über uns gute Spring & Dressurpferde, sowie Hunter & Ponys zu erwerben.

 

 

 


 

Galerie:

 

 

 


 

Diesen Beitrag gibt es auch in: English Español